Jahreswechsel

Prosit Neujahr

 

Ich wünsche allen Mitbürgern einen problemlosen Start in ein erfolgreiches, gesundes und glückliches neues Jahr 2020!

Gestern hat sich wieder eindeutig gezeigt, dass wir mündige Bürger sind, die keinerlei neue Gesetzgebung zum Thema „Umwelt“ benötigen.
Bereits wenige Apelle von vernünftigen Menschen haben ausgereicht, das Verhalten einer großen Zahl von Knallköppen dramatisch zu verändern.
Es wird nun vielfach nicht mehr abgewartet, um 24 Uhr mit geballter Kraft zuzuschlagen, nein, jetzt werden die Raketen und Batterien wohldosiert bereits ab 16.00 Uhr (für die Kinderchen) gezündet. Ein Hochgenuss für Mensch und Tier.

Ich finde es prima, dass wir das alte Jahr feuchtfröhlich verabschieden und das neue Jahr in netter Gesellschaft begrüßen. Auch ein paar Feuerwerkskörper sollten schon zur Jahreswende die Freude zum Ausdruck bringen dürfen. Zu meiner Zeit, als die Raketen nur einzeln gezündet werden konnten, bewegte sich die Knallerei in Grenzen. Heute wird mit einer Zündschnur ein Dauerfeuer gestartet, dass man glauben könnte, ein Krieg wäre ausgebrochen. Mit offenem Mund wird dann darauf gewartet, die nächste Batterie zünden zu können. Zufriedenheit kehrt erst dann wieder ein, wenn der Großeinkauf des Vortages verballert ist.

Über unser Baller-Vergnügen sind hauptsächlich die Hersteller und Vertreiber der Pyrotechnik erfreut. Ganze 133 Millionen Euro werden allein in Deutschland innerhalb weniger Stunden in die Luft gejagt. Auf die Umweltbelastungen möchte ich erst gar nicht eingehen, dafür haben wir ja Greta.

Unser geliebter Staat ist doch zur Vermeidung von Verboten immer wieder gerne bereit, in verschiedenen Bereichen regulierend einzugreifen. Dabei kommen ihm dann Steuererhöhungen sehr gelegen (siehe CO2 Steuer)
Auf dem Gebiet der Feuerwerkskörper hätte er jetzt die Möglichkeit, einmal richtig zuzuschlagen. Wenn er die zahlreichen Batterie-Varianten mit einer derartigen Steuer belegen würde, dass den Knallern die Lust auf einen Kauf vergehen würde, wäre der Schritt in die richtige Richtung erfolgt.

Ein solcher Schritt würde unserer Umwelt, unseren Wild- und Haustieren als auch unseren Ohren ausgezeichnet entgegenkommen.

Kommentar verfassen