Erwachen der Knallköppe

Sylvesterfreuden

Immer wenn sich das alte Jahr dem Ende zuneigt, kann man verstärkt, auch bei schlechtestem, nassen und kalten Winterwetter (oder was es auch immer sein soll) das Erwachen der Knallköppe beobachten. Beginnend am 28. Dezember strömen sie schon in den frühen Morgenstunden in Scharen zu den Verteilerstellen, um dort ihr sauer verdientes Geld freudestrahlend in immer größer werdende Ballerbatterien umzutauschen. Dabei ist strengstens darauf zu achten, dass man vor der Nachbarschaft nicht mit einem zu mickrigen Knallersortiment auftaucht und damit den Eindruck erweckt, etwas klamm in der Brieftasche  zu sein.
Schwer bewaffnet mit Raketenpaketen unter den Armen, Batterien, Kanonenschlägen und Asienböllern in den Taschen schleppen sie sich zu ihren Autos und freuen sich schon jetzt auf die lautstarke Begrüßung des neuen Jahres.
Natürlich müssen die einzelnen Produkte bereits vor Sylvester einer genauen, stichprobenweisen Prüfung unterzogen werden. Es ist immer gut, den Haus- und Wildtieren in der Nachbarschaft schon einmal zu zeigen, was auf sie zukommen wird, eine so genannte Eingewöhnungsphase.
Hierbei ist es auch völlig unerheblich, dass einige der Knallköppe erst vor zwei Monaten bei der Gemeinde ihre Protestnote gegen die fürchterliche Lärmbelästigung durch spielende Kinder im angrenzenden Kindergarten eingereicht haben. Das ist natürlich etwas völlig anderes. Geknallt wird ja nur an ein paar Tagen, gelärmt wird aber immer!

Um es einmal ganz klar zu sagen:
Es hat sicherlich niemand etwas gegen eine angemessene, auch lautstarke Verabschiedung des alten- und Begrüßung eines neuen Jahres!
Ein schönes Feuerwerk über etwa 60 Minuten wäre zu diesem Anlaß für mich alten Nörgler völlig ausreichend.
Was soll eigentlich diese tagelange, blödsinnige Knallerei? Das ist nichts fürs Auge, nur etwas sehr Negatives für unsere Ohren und vor allen Dingen sehr schmerzhaft für unsere ansonsten so geliebten Tiere.
Mit einem Verzicht auf die elende Ballerei, die mich an Kriegszustände erinnert, könnte man seinen Mitmenschen eine große Freude bereiten!

Ich wünsche allen Nichtknallern und auch sämtlichen Knallköppen einen guten Rutsch ins kommende Jahr, Gesundheit und Frohsinn sei auch mit dabei!

 

Kommentar verfassen