Der Chor der Affen

 

Feuer unterm Dach

In unserem landschaftlich wunderschönen Bayernland wird seit einiger Zeit ein Feuer geschürt, an dem sich unsere derzeitige Regierung zu verbrennen droht. Der Feuerteufel zündelt mit steigender Begeisterung im eigenen Nest, sehr zur Freude seiner angeblich Alternativen Gegenspieler.

Klausurtagung
Klausurtagung der 3 S.

Unser Bayern-Horst hat anscheinend vergessen, dass er als Sozialpartner innerhalb einer christlich Union für eine vernünftige Politik zu sorgen hat, anstatt einen Bruderkampf anzuzetteln. Kann es eventuell sein, dass er es als Obermacho nicht mehr ertragen kann, dass in unserem Land eine Frau das Sagen hat? Möchte er gerne in ihre Fußstapfen treten, nachdem er bereits verkündet hat, künftig nicht mehr als Ministerpräsident fungieren zu wollen?

Frei nach dem Ruhrpott Kinderreim:

„Erst hauste mich,
dann klauste mich mein Schüppchen ab,
Ich spiel nich mehr mit dich, du Doofe“
Aus welchem Grund läßt er immer wieder, gemeinsam mit seinen beiden Wadenbeissern Söder und Scheuer seine wohlbekannten Parolen bei jeder sich bietenden Gelegenheit wiederholen, obwohl er genau weiß, bei der Kanzlerin damit auf Granit zu beißen?

Spätestens seit der Aera Edmund Steuber hat man das Gefühl, dass sich im Gebälk der Münchner Staatskanzlei ein Virus festgesetzt hat, welches das  Verhalten der Politiker sehr stark beeinflussen kann. Ein gutes Beispiel dafür waren die fachlich fundierten und rhetorisch hochstehenden Reden des damaligen Ministerpräsidenten

Bei ihm hat die Partei noch rechtzeitig die Notbremse ziehen können und ihm einen Posten in der Verwaltung der Europäischen Union besorgt. Hier kann er über den Sinn und Unsinn seiner Ansprachen mehrere Wochen nachdenken, bevor er die Leute zum Lachen bringt.
Bei seinem Nachfolger Günther Beckstein erkannte die Partei bereits nach einem Jahr seiner Regentschaft, dass ein anders geartetes Virus von ihm Besitz ergriffen hatte, was wiederum ein Einschreiten erforderlich machte.
Der heutige Ministerpräsident hat es in hervorragender Weise verstanden, die Inkubationszeit über Jahre hinauszuzögern, bevor die Wirkung des Schädlings jetzt endlich bemerkt werden konnte.
Es muß doch für seine Anhänger möglich sein, auch für den jetzigen Ministerpräsidenten ein adäquates Pöstchen als Nörgel-Horst in Brüssel zu finden

In manchen Punkten seines Forderungspapiers, anlässlich der Klausur-Tagung seiner Partei, an die CDU muss man ihm allerdings uneingeschränkt Recht geben, wenn man bedenkt, dass sein schönes Paradies von Muslimen und sonstigen dunklen Gestalten, auf nicht hinnehmbare Weise überschwemmt wird. Voll verschleierte Frauen (oder auch Männer, wer weiß das schon) tummeln sich auf Münchens Straßen und lassen die Menschen glauben, sich im Orient zu befinden. Ich sage nur, lasst ihnen ihre Verschleierung. Es gibt in Bayern schon jetzt sehr viel verkleidete Gruppen, da kommt es auf eine mehr oder weniger sicher nicht an. Nennt sie einfach unverfänglich „islamische Volkstanzgruppe“, es muß ja nicht immer Dirndl und Lederhose sein.
Eine sprachliche Integration für Flüchtlinge ist in Bayern zwar möglich, ihre erlernten Sprachkenntnisse sind außerhalb Bayerns nicht zu verwenden, damit sind sie ständig an die Region gebunden.
Eine erfolgversprechende Eingliederung findet in erster Linie im Biergarten statt. Wer als Ausländer in der Lage ist, drei Maß Bier in einer Stunde zu trinken und dann noch unfallfrei die Straße überqueren kann, der hat die erste Integrationshürde geschafft.

Seehofers permanentes Genörgele hat immerhin dazu geführt, dass die Zahl der Flüchtlinge mittlerweile seine geforderte Höchstgrenze von 200.000 in Deutschland kaum noch erreicht. Wenn jetzt noch Flüchtling nach Österreich zurück gewiesen werden können, dann müssen wir uns ernsthaft Sorgen machen, wie unsere vorhandenen Aufnahmekapazitäten gefüllt werden können.

Wenn in Bayern das Abschaffen des Doppelpasses gefordert wird, dann müssen sich die Herrschaften an den Fernsehsender „Sport 1“ wenden. Dort ist der Doppelpass sehr beliebt, eine Abschaffung wäre nur unter großem Protest möglich.
Wenn aber die Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft gemeint sein sollte ist zu bedenken, dass heute jeder bayrische Einwohner bereits über eine doppelte Staatsbürgerschaft verfügt. Er hat in der Regel die deutsche- und die bajuwarische Staatsbürgerschaft.

Der christlichste aller christlichen Gedanken ist die Empfehlung, Zuwanderer aus dem christlichen, abendländischen Kulturkreis vorrangig zu berücksichtigen.

Was dieser Satz auch immer bedeuten mag, er hätte niemals über die Lippen eines Christsozialen kommen dürfen.

Um das leidige und traurige Los der Flüchtlinge und Asylanten wirkungsvoll zu beenden, kann es nur einen Lösungsvorschlag geben.
Alle 27 EU-Staaten müssen verbindlich und gemeinsam alle Mittel und Kosten für eine wirksame Sicherung der EU-Außengrenzen tragen. Sollte es hierfür keine gesetzliche Grundlage geben, muss sie umgehend geschaffen werden. Ausnahmen darf es nicht geben, Weigerung bedeutet Ausschluß aus der Gemeinschaft!
Damit könnten die bereits geschlossenen innereuropäischen Grenzen wieder geöffnet werden und Behinderungen des freien Güter- und Personenverkehrs gehörten der Vergangenheit an.
Zusätzlich würden Abhängigkeiten durch Grenzsicherungsverträge mit der Türkei und anderen Ländern überflüssig.

Gemeinsam sollten wir es schaffen!!

 

Kommentar verfassen