Arme Fußgänger

 

Liebe radelnde Mitmenschen!

Ich marschiere seit mittlerweile  16 Jahren, derzeit bereits mit der zweiten Hunde Generation, regelmäßig über den Geh- und Radfahrweg der viel befahrenen Vielstedter Strasse in Hude. Sowohl bei meinem immer angeleinter Husky, als auch bei mir, darf man bei dem relativ engen Weg, hin und wider mit einem leichten Wackler nach links oder rechts rechnen.
Ich erlebe es regelmäßig, dass wir insbesondere von jugendlichen Radfahrern in rasanter Fahrt überholt werden, ohne dass wir sie vorher gesehen oder gehört haben.
Wisst ihr eigentlich was passieren wird, wenn ihr mir, oder meinem Hund, in einem solchen Moment in die Haxen fahrt, nur weil wir euch nicht von hinten kommen sehen können?
In einem solchen Fall wären nicht nur meine alten Knochen in Mitleidenschaft gezogen. Auch für euch könnte dieser Unfall zu einer sehenswerten- aber nicht wünschenswerten Flugshow führen, die euren Schul- oder Arbeitstag abrupt beenden würde.

Ihr solltet wissen, dass es sich bei dem dicksten Finger an jeder Hand um einen Daumen handelt, mit dem man auch klingeln kann, um Fußgänger vor einer geplanten Überholung zu warnen. Eine Klingel ist das meist runde Ding am Lenker, welches nicht elektronisch funktioniert und auch nicht durch eine App ausgelöst werden kann.
Wenn Du allerdings auf dem Weg in die Schule freihändig durch die Gegend fährst und zusätzlich Deinem Freund oder der Freundin noch eine WhatsApp während der Fahrt schreiben musst, dann hast Du natürlich keine Hand mehr für die Klingel frei.
Selbst wenn du mit deinem Qualitätsfahrrad ohne Klingel und an dunklen Tagen ohne jede Beleuchtung durch die Gegend fährst, hast du immer noch die Möglichkeit mit deiner Stimme einen Fußgänger zu warnen.

Ich denke als Fußgänger mit Grauen an die Zeit, in der sich immer mehr S-Pedelecs und normale Pedelecs auf unseren Straßen tummeln werden. Diese Raser sind von einem normalen Fahrrad kaum zu unterscheiden. Im Gegensatz zum Pedelec dürfen S-Pedelecs aufgrund ihrer Höchstgeschwindigkeit keine Rad- und Fußgängerwege benutzen.
Aber wer weiß das schon und halten sich auch alle daran?
Ich werde bereits heute auf besagter Strecke oftmals von einem Mofafahrer auf dem Radweg überholt weil er glaubt, hier sicherer als auf der Straße fahren zu können.

Liebe Radfahrer, wenn ihr also möchtet, dass laufen und spazierengehen weiterhin der Erhaltung unserer Gesundheit dienen soll, dann nehmt bitte etwas mehr Rücksicht auf uns Fußgänger und auf unsere vierbeinigen Begleiter!

 

Baumarktstory

Muss so etwas sein?

Wir alle haben in den letzten Monaten ja einiges erleben müssen.
Dank unseres neuen Lebenspartners „Covid 19“ hat sich unser aller Leben zum Teil gravierend verändert.
Alles, was wir über viele Jahre als Selbstverständlichkeit hingenommen haben, war von einem Tag zum anderen in dieser Form so nicht mehr möglich.
Für viele ein Schock, die Worte Einschränkungen und Verzicht, kommen im Vokabular einiger Menschen schon lange nicht mehr vor.
Jedem Bürger müsste es allerdings klar sein, dass die Bekämpfung der Pandemie einige Opfer von uns allen verlangen muss. Ein großes Übel ist allerdings die Tatsache, dass jedes Bundesland sein eigenes Süppchen kocht und kein Mensch mehr weiß, in welcher Region, welche Vorschriften gelten.
Darüber hinaus ist vielfach nicht nachvollziehbar, was einige Vorschriften überhaupt bezwecken sollen. „Baumarktstory“ weiterlesen

Corona Wahl

 

Einigkeit und Recht und Freiheit, für das deutsche Vaterland

Ein frommer Wunsch!

Ich denke nicht, dass dieser Einführungstext in unsere Nationalhymne derzeit noch seine Berechtigung hat!

Wir sind zwar seit 1990 ein vereintes Deutschland, aber einig sind wir uns weder in den alten- noch in den neuen Bundesländern. Es hat nicht unbedingt einer Pandemie bedurft, um das klar und deutlich aufzuzeigen. Allerdings sollte uns das Impfchaos die Augen geöffnet haben, was Uneinigkeit bedeutet.

Über meine derzeitigen Grundrechte möchte ich eigentlich überhaupt nicht nachdenken. Die werden regelmäßig der Inzidenzzahl und meinem Aufenthaltsort angepasst. Ich hoffe, dass mir zumindest mein Recht auf Leben erhalten bleibt und durch eine baldige Impfung unterstützt wird.
In meinem Alter genieße ich das Recht, insgesamt vierzehn FFP2 Masken fast kostenlos vom Staat zur Verfügung gestellt bekommen zu haben. Ich darf sie auch tragen, so lange ich möchte. Allerdings muss ich mich auch hier täglich in Rundfunk und Presse darüber informieren, in welcher Region ich mich wie zu verhalten habe.
Viele Mitbürger regen sich momentan lauthals über die Beschneidung ihrer Grundrechte im derzeitigen Lockdown auf. Die gleichen Leute sorgen aber durch ihr Verhalten dafür, dass den Regierenden überhaupt keine andere Wahl bleibt. „Corona Wahl“ weiterlesen

Sylvester 2020

 

Gastbeitrag vom Hausfreund

Stellvertretend für alle Haus- und Wildtiere bedanke ich mich bei der Mehrzahl der Menschen für ein vorbildliches Verhalten zum diesjährigen Sylvester.

Wir wissen alle sehr zu schätzen, dass ihr in diesem Jahr zum Jahreswechsel rücksichtsvoller mit uns umgegangen seid, als in den Jahren zuvor. Uns ist schon klar, dass wir dies in erster Linie dem Corona-Monstervirus zu verdanken haben. Die zahlreichen Apelle eurer Anführer haben doch dazu beigetragen, dass auch wir ohne geplatzte Trommelfelle ins neue Jahr kommen durften.

Wie nicht anders zu erwarten, fand sich trotz aller vernünftigen Argumente von verantwortungsbewussten Fachleuten wieder ein Haufen sozialneutraler Knallköppe, die es nicht lassen konnten, mit möglichst viel Getöse das alte Jahr zu verabschieden und das Neue zu begrüßen.
Hierüber haben sich vor allem Schmuggler und Drogendealer gefreut. Denen wurde in diesem Jahr ein konkurrenzloser Verkauf ihrer Schwarzmarkt Artikel ermöglicht. „Sylvester 2020“ weiterlesen

Donald der Faktenschreck

Heute muß ich mir endlich mal den Frust von der Seele reden. Dazu reicht mir mein Twitter-Account ganz sicher nicht mehr aus.

Ich habe langsam das Gefühl, dass mich der alte Sleepy Joe endgültig vom Hof jagen möchte und nur noch nicht so richtig weiß, wie er das anstellen soll. Der alte Leisetreter soll nur nicht glauben, dass ich ihm freiwillig das Zepter übergeben werde.
Mich interessiert es mittlerweile auch nicht mehr, wie und womit er seine angeblichen Stimmen erschwindelt hat. Wahrscheinlich hat er mir mein Rezept von vor vier Jahren geklaut. Damals war ich noch mehr auf Zack als derzeit. Sicherlich ist das eine Folge meiner Glasfaser-Frisur, die dazu führt, dass wichtige Bereiche unterhalb meiner Kopfhaut langsam aber sicher zu vertrocknen beginnen.
Eigentlich hatte ich ja damit gerechnet, dass die von mir gesponserten Gerichte den alten Mann zum Tempel jagen würden. Leider habe ich erkennen müssen, dass auch die Justiz mich nicht mehr versteht. „Donald der Faktenschreck“ weiterlesen